Für Balkonkästen eignen sich nur stecklingsvermehrte, d.h. sogenannte wurzelechte Rosen im 1,5-Liter Topf. Diese kleinwüchsigen Rosen aus der Gruppe der Kleinstrauchrosen / Bodendecker und Zwergrosen füllen durch ihren breitbuschigen Wuchs den Balkonkasten perfekt. Stauden, die ähnliche Ansprüche haben, lassen sich gut in die Bepflanzung integrieren wie z.B.: Glockenblumen, Hornkraut, Ziersalbei und Leimkraut.

Zu beachten bei Balkonrosen: 1.) Nehmen Sie ca. drei Pflanzen auf einen Balkonkasten (80 cm). Der Balkonkasten muss einen Wasserablauf haben, da Rosen keine Staunässe vertragen. 2.) Auf ausreichende Wasserversorgung achten, selbst im Winter sollte die Erde nicht völlig austrocknen. 3.) Für Balkonkästen bitte keine Gartenerde verwenden, sondern nur Rosenerde, da diese lockerer und leichter ist. 4.) Dünger benötigen die Balkonrosen in besonderem Maße. Wir empfehlen hier organische Volldünger wie Rinderdung oder mineralische Langzeitdünger. Bei Rosendüngern bitte genau an die Dosierung halten, da ein Zuviel an Dünger die Pflanzen nachhaltig schädigt. 5.) Im Winter empfiehlt sich eine Abdeckung mit Tannengrün.

Zuletzt angesehen

Zwergrose
Roxy®
Sehr kompakt wachsende Zwergrose in interessantem Farbton, der nicht verblasst. Sehr gesunde Belaubung und reiche Blüten. Roxy® ist eine Bereicherung für Garten, Balkon oder Terrasse.
Ab 11,51 €*
Zwergrose
Mandarin®
Die Patiorose Mandarin® wird nicht zu hoch und ist daher gut geeignet für Balkon und Terrasse. Halb gefüllte Blüten in reichen Dolden mit hoher Blattgesundheit.
Ab 11,51 €*